Timing


Timing
Eine der wichtigsten Anforderungen an dich als Schlagzeuger ist ein sicheres Timing. Das bedeutet, dass Du Übungen oder auch ganze Songs stets rhythmisch präzise, also ohne Temposchwankungen spielen können solltest, indem du das ursprüngliche Tempo vom Beginn bis zum Ende konstant durchhältst. Dazu muss man allerdings wissen, dass es etwas wie das perfekte Timing nicht gibt. Lediglich ein Drum Computer schafft es, ein Tempo absolut exakt zu halten. Der Nachteil besteht darin, dass Musikstücke, in denen Drum Computer verwendet werden, gelegentlich ein wenig statisch und unnatürlich klingen. Ein erfahrener Schlagzeuger spielt einen Song zwar auch annähernd hundertprozentig genau und ohne Temposchwankungen, jedoch bringt er immer seinen persönlichen Stil und seine spezielle Auffassung des Songs in das Spiel mit ein.

Manche Musikstücke verlangen es, dass man ein wenig vor dem Beat (“on top”), andere, dass man etwas nach dem Beat (“laid back”) spielt. Je nachdem, verleiht dies dem Song einen eher treibenden (z.B. bei schnellen Rock Songs), oder auch einen entspannten Charakter (z.B. bei Balladen). Das bedeutet allerdings nicht, dass man beim Spielen langsamer oder schneller werden soll, um diesen Effekt zu erreichen. Das ursprüngliche Tempo wird immer beibehalten. Es gibt natürlich auch Stücke, in denen Tempowechsel vorgesehen sind. Diese Stücke sind selbstverständlich ausgenommen.

Die Fähigkeit, “on top” oder auch “laid back” zu spielen wirst du dir mit deiner wachsenden Erfahrung erarbeiten können. Dabei ist es sehr wichtig, im Zusammenspiel in einer Band immer “musikalisch” zu denken und zu Spielen. Achte immer darauf, was die anderen Bandmitglieder spielen und versuche, Grooves und Fills zu finden, die damit harmonieren. Spiele dabei aber immer mit sicherem Timing, damit die anderen Musiker sich auf das rhythmische Fundament, das du bietest, verlassen können.

Um dir ein rhythmisch präzises Spiel und somit ein sicheres Timing anzutrainieren, solltest du beim Üben immer ein Metronom zur Hand haben. Wichtig ist dennoch, dass du alle deine Übungen sowohl mit, als auch ohne Metronom spielst, damit du selbständig ein Gefühl für ein gutes und sicheres Timing entwickeln kannst. Denn auch wenn kein Metronom in der Nähe ist, solltest du immer in der Lage sein, dein Tempo zu halten.

Höre dir hierzu auch Aufnahmen bekannter Schlagzeuger an und beachte dabei auch die Feinheiten ihres Spiels. Du findest ihre Namen und die ihrer Bands in der Liste, die ich für dich zusammengestellt habe.